Microsoft Software Asset Management

Mit Software Asset Management etablieren Sie in Ihrem Unternehmen die notwendigen Prozesse, um Ihren Softwarebestand zu verwalten, zu kontrollieren und zu schützen. Es ermöglicht, die Gesamtbetriebskosten (TCO) zu senken, in dem Überlizenzierung, Redundanzen und ungenutzte Ressourcen aufgedeckt und langfristig unterbunden werden.
Wie vermitteln unseren Kunden im Rahmen eines SAM-Projektes ein klares Verständnis des Microsoft Lizenzierungsverfahrens und beseitigen akute Compliance-Bedenken.
Grundlage ist das SAM-Optimierungsmierungsmodell (Reifegradmodell/ SOM), dass auf ISO 19880-1 aufbaut.
Gerne beraten wir Sie in allen Fragen der Microsoft-Lizenzierung und finden nach einer ausführlichen Analyse Ihrer Unternehmensziele das für Sie optimale Lizenzmodell.



Was ist SAM?

Lizenz-Plausibilisierung

Ihr Softwarehersteller fordert Sie auf, eine aktuelle Lizenzbilanz vorzulegen?
Jedoch ist im Tagesgeschäft vernachlässigt worden sie erworbenen Softwarelizenzen auch richtig zu verwalten?
Sie haben den Überblick bei der Vielfalt der Lizenzmodelle und -möglichkeiten verloren?
Sie finden nicht die notwendige Zeit, da bei einem Audit neben Versionen, Editionen und Mengenangaben, auch die Beschaffungsform, die Upgradepfade und die Art wie die Software eingesetzt wird, berücksichtigt werden müssen?
Wir helfen Ihnen gerne!

Wir erstellen Ihre Lizenzbilanz und optimieren diese ggf.. Im Falle einer Unter- oder Überlizenzierung beraten wir Sie gerne, wie Sie am schnellsten, effizientesten und kostengünstigsten Compliance erreichen.
Dabei übernehmen wir auch die gesamte Kommunikation mit dem Software-Hersteller. Somit vermeiden wir unnötige Kosten und minimieren interne Aufwände für Sie.

SAM 365 – Lizenzberatung und Optimierung

Unsere langjährige SAM-Erfahrung zeigt, dass viele Unternehmen sich erst ab dem Moment für ihre Softwarelizenzen interessieren, sobald ein Softwarehersteller ein Audit fordert.
Dies ist meist der Startschuss für die Einführung eines Lizenzmanagements.
Leider ist es zu diesem Zeitpunkt jedoch oft zu spät.
Jegliche eingesetzte und nicht lizenzierte Software muss nachlizenziert werden und der Hersteller ist zusätzlich berechtigt Schadensersatz zu verlangen.


Um diesen nicht unerheblichen Forderungen entgegenzuwirken, unterstütz unser Expertenteam Sie dabei 365 Tage im Jahr richtig lizenziert zu sein.
Wir bieten Ihnen dabei an, die derzeitige Lizenzsituation zu durchleuchten und stellen Ihnen auf Grundlage dieser Analyse ein optimales Lizenzszenario vor.
Gleichzeitig implementieren wir SAM in Ihrem Unternehmen.
Neben grundlegenden Workflows vermitteln wir Ihnen das notwendige Lizenz-Know-How.
Zusätzlich bieten wir Ihnen, vor der Einführung neuer Hard- oder Software an, die optimale Lizenzform zu wählen bzw. weisen auf Risiken hin, die oft nicht bekannt sind,
Beispielsweise werden beim Austausch von Server-Hardware häufig Lizenzmodelle übersehen, die CPU- und Core-basiert sind.

Software- Risikobewertung (Software-Due-Diligence)

Vor dem Kauf oder Verkauf eines Unternehmens ist es unerlässlich, sich einen Überblick über die augenblickliche Lizenzsituation zu verschaffen um der gebotenen Sorgfaltspflicht nachzukommen.
Unsere Experten unterstützen Sie in diesem Prozess und erstellen eine aussagekräftige Lizenzbilanz.

Neben technischen Anlagen und Maschinen zählt Computersoftware zum Anlagevermögen und muss nicht nur nach SOX und Basel2 Richtlinien, sondern auch nach Vorschriften bilanziert und abgeschrieben werden.
Die Besonderheit von Software liegt jedoch in der Tatsache begründet, dass diese wesentlich häufiger installiert und angewendet werden kann als Lizenzen erworben wurden.
Aus diesem Grund finden regelmäßige Audits der Softwarehersteller statt. Diese können im Falle einer Unterlizenzierung zu erheblichen Forderungen der Softwarehersteller führen, die neben Kosten für die Nachlizenzierung aller verwendeten Programme einen zusätzlichen Schadensersatz bereits bei fahrlässigem Handeln vorsieht.
Mehr über SAM

SharePoint Lizenzierung

Für eine korrekte SharePoint Lizenzierung sind drei Bereiche zu berücksichtigen:
Windows Server Lizenzierung
– Windows Server (Prozessoren, virtuelle Instanzen, Hochverfügbarkeit)
– Windows Server CAL (User, Device, External Connector)
– Remote Desktop Services CAL (User oder Device)

SQL Server Lizenzierung
– SQL Server Standard – für grundlegende Datenbank-, Reporting- und Analysefunktionen
– SQL Server Enterprise – für geschäftskritische Anwendungen und Data Warehousing
– SQL Server Business Intelligence – eine neue Produktedition, für hochwertige unternehmensweite und Self Service BI
– Lizenzierung auf Core- oder CAL-Basis

SharePoint Server Lizenzierung
– SharePoint Server


Wenn Sie Fragen zu Microsoft -Lizenzierung oder zu Produktlizenzierungen haben, kontaktieren Sie uns gerne

Beratung

Ihre Nachricht

Sie erhalten als Bestätigung automatisch eine Kopie Ihrer Nachricht.